Wohnstättengesellschaft m.b.H. Berlin

Stadtpläne und Bilder

 

Link zurück zur Hauptseite

 

Asternplatz

Der Asternplatz (Lichterfelde im Bezirk Steglitz-Zehlendorf) liegt direkt an der viel befahrenen Straße Unter den Eichen. Der Platz sieht heute (2018) vernachlässigt und ungepflegt aus, natürlich blühen auch keine Astern - warum auch?

 

Wegen des dringenden Wohnbedarfs in Berlin sollen die Dachgeschosse der Gebäude rund um den Asternplatz ausgebaut werden. Wie immer in Berlin führt das zu lauten Protesten der Anwohner. Schon vor Jahrzehnten gab es derartige Proteste in Berlin-Schmargendorf. Der wichtigste Grund dort war, dass die knappen PKW-Stellplätze auf den Straße für die zusätzlichen Wohnungen auf keinen Fall ausreichen – ein Problem bei allen baulichen Verdichtungen von Immobilien aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, als Parkplätze noch kein Thema waren (2017).

Am Heidehof

Das Areal Am Heidehof liegt in Zehlendorf an der Potsdamer Chaussee in Höhe der Spanischen Allee.

Auch hier waren die Architekten Mebes & Emmerich tätig. Die rund um den zentralen Platz, den Heidehof, gelegene Sieldung besteht aus 147 Wohneinheiten. Sie steht unter Denkmalschutz.

Am Heidehof 1 – 54,

Bergengruenstraße 55 – 55 A

Niklastraße 31 – 53

Potsdamer Chaussee 18 – 22 A

Ceciliengärten

Die Ceciliengärten in Schöneberg liegen zwischen Haupt- und Rubensstraße in der Nähe des Innsbrucker Platzes.

 

Auf Wikipedia finden Sie eine tolle Seite der Siedlung mit vielen Bildern und einem Plan der Ceciliengärten (Link)

 

Das ganze Gelände östlich der damaligen Straße 141, heute Grazer Damm wurde nach dem 2. Weltkrieg neu beplant. Im südlichen Teil liegt jetzt der Insulaner – ein Berg der nach dem Krieg als Trümmerberg aufgeschüttet wurde. Heute ein tolles Erholungsgebiet mit Schwimmbad, Sternwarte u.v.a.m.

Gartenstadt Zehlendorf

Die Gartenstadt Zehlendorf liegt an der Berlepschstraße in der Nähe des Ortskerns Zehlendorf. Das Gelände wurde zwischen 1913 bis 1930 u.a. von den Architekten Mebes & Emmerich unter Einfluss der englischen Gartenbewegung errichtet.

Der Dritte Bauabschnitt der Gartenstadt wurde von der Wohnstättengesellschaft m.b.H. auf einem Erbbaugrundstück errichtet. Nach dem Heimfall des Erbbaurechtes im Jahre 2007 an die Bundesrepublik Deutschland verkaufte diese das Grundstück an den Beamten-Wohnungs-Verein zu Berlin eG (Link zur Genossenschaft).