Haberland, Georg

Georg Haberland (* 14. August 1861 in Wittstock an der Dosse; † 17. November 1933 in Florenz) war ein Berliner Bauunternehmer, Sohn von Salomon Haberland. Er war geschäftsführender Vorstand in der Berlinischen Boden-Gesellschaft seines Vaters Salomon. Die Berlinische Bodengesellschaft erwarb Grund und Boden, den sie erschloss, parzellierte und an Bauherren verkaufte. Eigene Bautätigkeiten erfolgten erst nach dem Ersten Weltkrieg durch eine neu gegründete Tochtergesellschaft, die Berlinische Bau-Gesellschaft. Das Engagement in Wilmersdorf, das damals Deutsch-Wilmersdorf hieß, führte zur Vereinigung mit der Terrain-Gesellschaft Berlin-Südwest (Link zur Gesellschaft), die auf dem Gebiet bereits tätig war. Georg Haberland trat in den Vorstand der Terraingesellschaft Berlin-Südwesten ein. Sie betrieb den Ausbau des Rheingauviertels um den Rüdesheimer Platz und die Anlage der U-Bahn nach Dahlem, die heutige U-Bahn-Linie 3.

 

Quelle: Wikipedia, die freie Enzyklopädie

 

135

Haberland, Georg

Aus meinem Leben, 14.08.1931, 70 Jahre