Hausbesitzverwaltung Aktiengesellschaft

Die Gesellschaft

Gegründet 1911 in Konstanz unter der Firma

Duroplattenwerk Konstanz AG,

 

1918 geändert in

Zellit AG

 

Bei der Sitzverlegung nach Berlin. 1923 erfolgte Verschmelzung mit der

Textilverwaltung Aktiengesellschaft in Berlin

Sitz der Gesellschaft: Berlin-Charlottenburg 2, Carmerstraße 4

Zweck: Betrieb, Verwaltung und Finanzierung von Handels- und

Fabrikationsgeschäften, vorzugsweise auf dem Gebiete der Textilindustrie, sowie der Betrieb von Bankgeschäften

und gleichzeitig Annahme des Namens und der Aufgaben dieser Firma.

Die jüdische Familie Blumenstein, die die Aktien besaß, wurde von den Nazis aus der Firma gedrängt. 1954 bekamen die Familien Blumenstein (nunmehr in Nizza) sowie Ludwig und Charlotte Wolf (New York) ihre Vermögenswerte wieder zurück. Damit einher ging die Umfirmierung in

Hausbesitzverwaltung AG,

da die Gesellschaft jetzt nur noch das ihr gehörende Wohn- und Geschäftshaus in Charlottenburg, Carmerstraße 4 in einer der besten Innenstadtlagen Berlins verwaltete.

 

Die Aktie vom Juli 1965 wurde von Herrn Ludwig Wolf für den Aufsichtsrat unterschrieben. Die Aktienemission geht auf einen Beschluss der Hauptversammlung in 1954 zurück.

 

Ab 1971 wird die Gesellschaft nicht mehr in den Börsenhand-büchern geführt.

 

Wahrscheinlich wurde das Grundstück verkauft. Jetzt steht dort ein 08/15- Neubau aus dem Ende des 20. Jahrhunderts (Link).

 

Literatur- und Quellennachweis

140

Hanseatisches Sammlerkontor für historische Wertpapiere GmbH

Verschiedene Auktionskataloge