Bürgerheim Aktiengesellschaft

Berlin-Lichtenberger Terrain Aktiengesellschaft

Lichtenberger Terrain Aktiengesellschaft Berlin

 

Link zu verschiedenen Stadt- und Lageplänen sowie Bildern

 

Emissionen vom 20.09.1907 sowie aus 12.1928

Die Aktien vom 20.09.1907 sind mir nur ohne laufende Nummern bekannt. Auch die Papiere aus dem Reichbankschatz waren augenscheinlich nicht nummeriert. Allerdings wurden die Papiere alle auf 80 RM umgestempelt. Somit ist anzunehmen, dass die Aktien anfänglich und dann auch später nicht nummeriert wurden.

 

Die Aktien der Terraingesellschaft "Frankfurter Chaussee" Aktiengesellschaft Berlin (Link) vom Dezember 1928 sind in der Gestaltung identisch mit der Lichtenberger Terrain AG vom Dezember 1928; unterzeichnet haben jeweils der selbe Vorstand und Kontrollbeamte.


Die Gesellschaften

 

Berlin-Lichtenberger Terrain-Actien-Gesellschaft

 

Die Gesellschaft wurde 1891 gegründet und führte ursprünglich den Namen Bürgerheim Aktiengesellschaft. Sie erwarb ein ca. 66,7 ha (660.700 m²) großes Terrain im Bezirk Lichtenberg. Es wurde durch die

Frankfurter Allee im Süden, die

Kriemhildstraße im Osten (benannt nach Kriemhild im Nibelungenlied), der

(heutigen) Gotlinde Straße im Norden und der

Bürgerheimstraße (benannt nach der ursprünglichen Terraingesellschaft) im Westen begrenzt.

 

Für das gesamte Gebiet galt die Baustufe I, d.h. es durfte dreigeschossig plus Erdgeschoss gebaut werden.

 

Im Jahre 1901 beschlossen die Gesellschafter die Liquidation. Allerdings wurde die Gesellschaft mit all ihren Vermögenswerten und Verbindlichkeiten später von der  Lichtenberger Terrain Aktiengesellschaft übernommen. Zu diesem Zeitpunkt waren schon zwei Drittel des Terrains verkauft; teils bereits fertig bebaut.

 


Lichtenberger Terrain Aktiengesellschaft Berlin

 

Die Gesellschaft wurde am 21.05.1907 gegründet.

 

Zweck war der Erwerb, Verwaltung und Verwertung von Grundstücken, insbesondere in Lichtenberg und anderen Vororten von Berlin.

 

Die zweite Aktien-Emission vom 20.09.1907 wurde aufgelegt „behufs“ Erwerb des Vermögens der Berlin-Lichtenberger Terrain-Actien-Gesellschaft in Liquidation mit allen Aktiven und Passiven als Ganzes. Zu dem Vermögen gehörte der Rest des ursprünglichen Grundbesitzes in der Nähe der Frankfurter Chaussee von nur noch rd. 284.000 m²

 

Ende 1913 besaß die Gesellschaft noch Grundstück in einer Größe von 265.000 m². Im selben Jahr wurden die Grundstücke Siegfriedstraße 5 und Volkerstraße 2 verkauft; dafür wurde das Grundstück Atzpodienstraße 42 (Link) erworben, das Gebäude wurde fertiggestellt.

 

Der Aktienkurs entwickelte sich von ursprünglich 83 % beim Beginn des Aktienhandels an der Börse im Jahre 1909 bis auf 54,50 % im Jahre 1913 (... und sank weiter auf 6,5 % im Jahr 1924). Da auch Dividenden (außer an den Aufsichtsrat) nicht gezahlt wurden, war das Engagement für die „normalen“ Aktionäre sicherlich eher ärgerlich.

 

Ende 1925 besaß die Gesellschaft nach einigen Verkäufen immer noch 182.000 m² an Grundstücken.

 

Mit Wirkung ab 01.01.1927 wurde eine Interessengemeinschaft mit der Terraingesellschaft "Frankfurter Chaussee" Aktiengesellschaft Berlin (Link) abgeschlossen. Ein eventueller Gewinn sollte im Verhältnis des Aktienkapitals verteilt werden. Tatsächlich erfolgen in den Jahren 1927 bis 1929 auch Dividenden-Ausschüttungen von jeweils 7 %.

 

Nicht durch eigenes Verschulden, sondern durch die wirtschaftlichen Schwierigkeiten von zwei Banken, insbesondere der Evangelischen Zentralbank geriet die Gesellschaft im Jahre 1930 in arge wirtschaftliche Turbulenzen. Der Terrainbesitz hatte sich bis Ende 1932 auf 123.253 m² verringert; der Verlust belief sich auf die Hälfte des Grundkapitals. Groaktionär war inzwischen die Terraingesellschaft "Frankfurter Chaussee" Aktiengesellschaft Berlin,

 

Am 25.091936 beschloss die Hauptversammlung die Auflösung der Gesellschaft. 1940 / 1941 wurde das noch verbliebene Gelände von immerhin noch 94.000 m² verkauft. Die letzte ordentliche Hauptversammlung fand am 22.02.1943 statt.

 

In der Nähe des Areals der Lichtenberger Terrain AG dürfte die Friedrichsfelde-Lichtenberg Terrain-Aktien-Gesellschaft (Link) engagiert gewesen sein.

 
 

Literatur- und Quellennachweis

 

Bogon, Winfried

(digitaler Reprint November 2005, 2008 - Verlag für digitale Publikationen)

Handbuch der Deutschen Aktiengesellschaften, 1914/15 + 1925 + 1932 + 1943

 

Gutowski, Vladimir (verantwortlich für den Inhalt);

Auktionshaus Gutowski GmbH (Hrsg. + Verlag)

verschiedene Auktionskataloge,

SUPPES 2008/09 ff. Bewertungskataloge für Historische Wertpapiere, Deutschland vor / nach1945

SUPPES Special, Übersicht aller im Reichsbank-Schatz vorhandenen Papiere

 

Peus, Dr. Busso (Hrsg.)

Der Reichsbankschatz, Auktionskataloge Nr. 1 bis 5 aus 2003, 2004/2005, 2006, 2008

 

Pharus-Pläne, Nachdrucke

Scharnhorststraße 25, 10115 Berlin – Webseite www.pharus.eu

 

Zehrfeld, Axel G.;

Berliner Terraingesellschaften