Cartonnagen-Maschinen-Industrie und Facon-Schmiede, Aktiengesellschaft in Berlin

 

 

Link zu verschiedenen Stadt- und Lageplänen sowie Bildern

 

Die Gesellschaft

Die Gesellschaft wurde am 24.03.1872 als

Facon-Schmiede und Schrauben-Fabrik, Actien-Gesellschaft in Berlin

gegründet. Der ursprüngliche Zweck war die Übernahme der Bolzen- und Mutternfabrik von Albert Ludewig, Reinickendorfer Str. 64, für 493.500 M.

 

Bereits im Jahre 1884 beschloss die Gesellschaft die Bebauung der disponiblen Bauterrains von 78,4 m Front an der Reinickendorfer Straße mit 5 Vorder- und 3 Hinterhäusern. Die Wohngebäude wurden am 01.10.1885 fertig gestellt.

 

In 1889 wurde eine Messinglinien-Fabrik erbaut, die Anfang April 1889 in Betrieb gesetzt wurde. Messinglinien wurden für den Buchdruck benötigt. Die Fabrik wurde später an Hermann Berthold verkauft. Er betrieb ein Messinglinien- und Schriftgussunternehmen.

Wegen der unrentablen Geschäftsentwicklung wurde in 1901 die Liquidation der Gesellschaft beschlossen. Ein Großteil der Produktion wurde in eine GmbH ausgegliedert. Aber der wertvolle Grundbesitz blieb bei der AG. Anfang 1907 wurde die erste Liquidationsrate ausgeschüttet. Über die Jahre wurden insgesamt 90 % auf das Aktienkapital bezahlt. Die Gesellschaft beschränkte sich nun auf Verwaltung ihrer durchaus rentablen Wohnimmobilien.

Spätestens in den 1920er Jahren wurde Geschäftszweck der

Gesellschaft entsprechend geändert:

Nutzbarmachung, Verwaltung und eventuell Verwertung des der Gesellschaft gehörenden Grundbesitzes Reinickendorfer Straße 112, 113, 114 und 116

in Berlin-Wedding (heute ein Ortsteil von Berlin-Mitte) direkt am S-Bahnhof Wedding.

Das gesamte Terrain umfasste eine Fläche von 6.498 m².

 

Die Abwicklung der Gesellschaft wurde 1937 auch offiziell beendet; sie existierte "normal" weiter. Erst Mitte der 1960er Jahre war dann endgültig Schluss mit der Gesellschaft.

 

Literatur- und Quellennachweis:

 

30

Benecke & Rehse, Aktien-Gesellschaft für Historische Wertpapiere, Wertpapierantiquariat

Verschiedene Verkaufskataloge (Deutsche Wertpapierauktionen GmbH, DWA – Freunde Historischer Wertpapiere, F.H.W.)

 

40

Bogon, Winfried

(digitaler Reprint November 2005, 2008 - Verlag für digitale Publikationen)

Handbuch der Deutschen Aktiengesellschaften, 1914/15 + 1925 + 1932 + 1943

 

155

Jahrbücher der Berliner Börse, Ende des 19. Jahrhunderts

 

300

Pharus-Pläne, Nachdrucke

Scharnhorststraße 25, 10115 Berlin – Webseite www.pharus.eu