VEB Kommunale Wohnungsverwaltung Karl-Marx-Stadt

(Karl-Marx-Stadt heißt heute wieder Chemnitz)

 

In der Gestaltung sind alle Papiere gleich; sie unterscheiden sich nur leicht in den Farbnuancen. Deshalb ist nur eine Obligation vollständig abgebildet. Ich bin immer wieder erstaunt und erfreut, dass weitere Papiere auftauchen. Für Informationen über weitere Ausgaben bin ich dankbar.

 

 

Emission: 27.02.1958, Serie  I für den Wohnungsbau

 

Emissionen: 1960, 1961, 1962 Serien III bis V für den Wohnungsbau 

 

Emission: 29.09.1960, Serie I für staatliche Einrichtungen

Beschreibung der Gesellschaft

Die Anleihen für den Wohnungsbau dienten alle der Finanzierung des Wohnungsbaues der Stadt, Standort „Stadtkreis Karl-Marx-Stadt“

  

Die Anleihe I vom 29.09.1960 diente der Finanzierung des „Neubaus staatlicher Einrichtungen zur Betreuung der Bevölkerung“ - hier der Finanzierung des „Kindergartens an der Paul-Gerhardt-Straße“.

  

 

Karl-Marx-Stadt hieß früher und heute wieder: Chemnitz

 

Auf Grund des Gesetzes

vom 09.01.1958 über die Finanzierung des volkseigenen Wohnungsbaues bzw.

vom 09.12.1959 über die Finanzierung des Neubaus von staatlichen Einrichtungen für die gesundheitliche, soziale und kulturelle Betreuung der Bevölkerung

wurden einige Jahre lang an Geldanleger in der ganzen DDR durch Vermittlung der örtlichen Sparkassen Obligationen der jeweiligen Kommunalen Wohnungsverwaltungen (KWV) ausgegeben.

 

Die Papiere sind bis 1964 (wie in der damaligen BRD = Westdeutschland) ausgestellt auf

DM, in der damaligen DDR aber: Deutsche Mark der Deutschen Notenbank; erst seit Mitte 1964 wurde die Währungsbezeichnung auf

MDN = Mark der Deutschen Notenbank umgestellt – s.a. unter „Persönlichkeiten + Infos“.

 

Chemnitz vor der Umbenennung, ca. 1925

Ansichten von Karl-Marx-Stadt

Die Straße der Nationen in den 1970er Jahren