Real-Credit-Bank

Die Gesellschaft

Die Bank wurde 1871 als Genossenschaft gegründet und 1888 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

Zweck war der Betrieb von Bank- und Kommissionsgeschäften in Effekten und Hypotheken, Depositenverkehr.

 

Zusätzlich betätigte sich das Institut als Terraingesellschaft. Das war zur damaligen Zeit durchaus möglich. Die Ausrichtung als Terraingesellschaft war auch am Aufsichtsrat erkennbar; in ihm saßen Fabrikanten, Rentiers, ein Particulier (heute: Privat-Investor), Maurer- und Zimmermeister, Kaufleute usw. - aber keine Banker.

 

Der genossenschaftliche Ursprung ließ sich auch später in einer in der Satzung enthaltenen Stimmrechtsbeschränkung erkennen. Dadurch sollte niemand die AG majorisieren können. In der Generalsversammlung  1890 wurde beschlossen, dass auf 10 Actien 3 Stimmen und je 10 weitere Actien 1 Stimme entfielen.

 

Die Grundstücke der Gesellschaft lagen in der

- Kaiserin-Augusta-Allee, Moabit und Charlottenburg

- Prenzlauer Chaussee, Pankow – heute: Pasewalker Straße

- Birkenstraße und Kleiststraße (Bezirk oder Ortsteil nicht bekannt)

- Groß Lichterfelde und Halensee.

Leider sind die genauen Lagen der Immobilien nicht bekannt.

 

Obwohl kurz nach der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft in 1889 noch ein Reingewinn von Immerhin 222.587 Mark ausgewiesen und eine Dividende in Höhe von 8,5% = 187.000 Mark ausgeschüttet wurde, kämpfte die Gesellschaft in der ganzen Zeit ihres Bestehens mit Finanzierungsproblemen und Verlusten. Der Versuch, 1895 Obligationen für 2 Mio. Mark zu platzieren, scheiterte kläglich. Begeben wurden lediglich 165.700 Mark. Auch die Aktienemission aus 1899 wurde nur schleppend gezeichnet. Danach nahte das Ende. Die in 1899 ausgegebenen Aktien Lit. C mussten bereits 1901 abgestempelt (Herabsetzung des Nominalwertes) werden.

 

Literatur- und Quellennachweis

Aktienhandbücher aus 1883, 1885, 1890

 

80

Freunde Historischer Wertpapiere F.H.W.,

Hamburger Auktion, Hanseatisches Sammlerkontor;

Verschiedene Auktionskataloge

 

210

Lais, Sylvia / Hans-Jürgen Mende (Hrsg.)

Haude & Spenersche Verlagsbuchhandlung GmbH / Luisenstädtischer Bildungsverein

Lexikon Berliner Straßennamen