Allgemeine Berliner Immobilien-Aktiengesellschaft

SUPPES Ausgabe- Auflage + Art des Wertpapiers Nenn- Währung Reichsbankschatz
Nr. Datum       Wert   gefunden Jahr
0 15.01.1924   Interimsschein 4.469.000 Mark 0 0
                 

Die Gesellschaft:

Die Gesellschaft wurde am 20.10.1922 gegründet.

 

Zweck war der Erwerb und die Verwaltung von Grundstücken aller Art, insbesondere der Erwerb von Grundstücken, die sich im Eigentum von Ausländern befinden sowie die Vermittlung von Grundstücks- und Hypothekengeschäften.

 

Das Kapital betrug ursprünglich 1. Mio. Mark, wurde aber im Nov. 1923 auf 100 Mio. Mark erhöht. Die Kapitalerhöhung erfolgte auf dem Höhepunkt der Inflation in Deutschland. Die 100 Mio. Mark waren im Nov. 1923 nicht einmal 1,00 Dollar wert, auch das Briefporto war höher. Als aber der Interimsschein tatsächlich immer noch in Mark (!!) ausgestellt wurde, war die Inflationsphase bereits 2 Monate vorbei; die neue Währung war die Reichsmark.

 

Im AR saß übrigens ein Herr Vicco von Bülow aus Wien, wahrscheinlich einem Vorfahren von „Loriot".

 

Schon in 1932 wurde die Gesellschaft nicht mehr im Handbuch der Deutsche AGs aufgeführt.

 

Quellen

Bogon, Winfried

(digitaler Reprint November 2005, 2008 - Verlag für digitale Publikationen)

Handbuch der Deutschen Aktiengesellschaften, 1914/15 + 1925 + 1932 + 1943

Schmitt, Matthias

HWPH Historisches Wertpierhaus AG

Verschiedene Auktionskataloge