Am Nollendorf Grundstücks-Akt.-Ges.

SUPPES Ausgabe- Auflage + Art des Wertpapiers Nenn- Währung Reichsbankschatz  
Nr. Datum       Wert   gefunden Jahr  
7.592 03.1924 50 Aktie   600 RM 50 2008 Abb.
                   

 

Die Gesellschaft:

Gegründet am 17.06.1922

Zweck der Gesellschaft: Verwaltung und Verwertung des der Gesellschaft gehörigen Grundstücks in Berlin-Charlottenburg (richtig bzw. heute: Tempelhof-Schöneberg, OT Schöneberg), Kalckreuthstraße 14 (Link), zwei Straßen westlich des Nollendorfplatzes.

Die Gesellschaft hat nie eine Dividende gezahlt. Im Mai 1938 Androhung der Löschung von Amts wegen; im Handbuch der Deutschen Aktiengesellschaften 1943 nicht mehr aufgeführt.

 

Die Gesellschaft wurde sicherlich nach dem Nollendorfplatz  benannt. Dieser wiederum nach der Schlacht im Jahre 1813 bei Kulm und Nollendorf (heute: Naklerov) in Böhmen, Tschechische Republik. Die Kalckreuthstraße ist benannt nach Friedrich Adolph Graf von Kalckreuth, einem Militärangehörigen aus Stotterhausen (!!) bei Sangerhausen.

 

Weitere Bilder vom Nollendorfplatz siehe Kinobau-AG (Link)

 

 

Pläne und Bilder

 

Literatur- und Quellennachweis:

 

Bogon, Winfried

(digitaler Reprint November 2005, 2008 - Verlag für digitale Publikationen)

Handbuch der Deutschen Aktiengesellschaften, 1914/15 + 1925 + 1932 + 1943

 

Gutowski, Vladimir (verantwortlich für den Inhalt);

Auktionshaus Gutowski GmbH (Hrsg. + Verlag)

verschiedene Auktionskataloge,

SUPPES 2008/09 ff. Bewertungskataloge für Historische Wertpapiere, Deutschland vor / nach1945

SUPPES Special, Übersicht aller im Reichsbank-Schatz vorhandenen Papiere

 

Lais, Sylvia / Hans-Jürgen Mende (Hrsg.)

Haude & Spenersche Verlagsbuchhandlung GmbH / Luisenstädtischer Bildungsverein e.V.

Lexikon Berliner Straßennamen

 

Peus, Dr. Busso (Hrsg.)

Der Reichsbankschatz, Auktionskataloge Nr. 1 bis 5 aus 2003, 2004/2005, 2006, 2008