Boden-Aktiengesellschaft Berlin-Nord

SUPPES Ausgabe- Auflage + Art des Wertpapiers Nenn- Währung Reichsbankschatz  
Nr. Datum       Wert   gefunden Jahr  
4.805 16.06.1905 2.500 Aktie Lit.A - Vorzugs-Aktie 2.000 Mark 2 2008  
4.805   2.500 Aktie Lit.B - Stamm-Aktie 2.000 Mark 5 2008 Abb


Stadtpäne und Bilder

Die Gesellschaft

Die Gesellschaft wurde am 19.04 1905 u.a. von der Neuen Boden AG gegründet. Zweck war der Erwerb sowie die Verwaltung und Verwertung von Grundstücken, insbesondere im Norden von Berlin und dessen nördlichen Vororten.

 

Der Grundbesitz der Gesellschaft befand sich überwiegend im Norden und Süden der Müllerstraße u.a. auch an der Triftstraße in Berlin-Reinickendorf und Wedding (OT von Berlin-Mitte) – u.a. gehörten der Gesellschaft die Grundstücke in der Otawistraße 20-27 (Link), Windhuker- / Otawistraße sowie der Müllerstraße 74 – 76 (Link) mit 7.000 qR und teilweise Nr. 102 / 112. Sie besaß weitere Grundstücke zusammen mit Konsortialpartnern.

 

Im Jahre 1913 konnte die Gesellschaft noch ein 2900 qR großes Grundstück an der Beusselstraße (Link) für 3,8 Mio. Mark an die Stadt Berlin verkaufen. Hier entstand eine Großmarkthalle für Obst, Gemüse und Räucherwaren (der ist inzwischen verschwunden).

 

Seit 1910 befand sich auch diese Gesellschaft im Strudel der allgemeinen Immobilienkrise, der Kurswert entwickelte sich von 120 % im Jahre 1906 bis auf

53 % im Jahre 1913.

 

1918 Einstellung des Handels der Aktien der Gesellschaft an der Berliner Börse.

Die Gesellschaft wurde 1924 vollständig durch die Breslauer Baubank mittels Aktientausch übernommen. Die Breslauer Baubank firmierte ab 28.06.1939 als Siedlungs- und Bau-Aktiengesellschaft Krietern.

 

Literatur- und Quellennachweis

Bogon, Winfried

(digitaler Reprint November 2005, 2008 - Verlag für digitale Publikationen)

Handbuch der Deutschen Aktiengesellschaften, 1914/15 + 1925 + 1932 + 1943

 

Freunde Historischer Wertpapiere F.H.W.,

Hamburger Auktion, Hanseatisches Sammlerkontor;

Verschiedene Auktionskataloge

 

Peus, Dr. Busso (Hrsg.)

Der Reichsbankschatz, Auktionskataloge Nr. 1 bis 5 aus 2003, 2004/2005, 2006, 2008

 

Pharus-Pläne, Nachdrucke

Scharnhorststraße 25, 10115 Berlin – Webseite www.pharus.eu